Welche Hauterkrankungen können auftreten?


Juckreiz und trockene Haut kommen relativ häufig vor. Schon vor der Schwangerschaft bestehende Hauterkrankungen können sich verbessern oder leider auch verschlechtern.

Relativ häufig kommen Juckreiz und trockene Haut in der Schwangerschaft vor, die mit einer vom Hautarzt abgestimmten Pflege gut in den Griff zu kriegen sind.

Auch erweiterte Äderchen (Spider Nävi), Blutschwämmchen und Knötchen treten gelegentlich auf. Diese sind zum Glück harmlos. Schon bestehende Hauterkrankungen können sich verbessern (z.B. Schuppenflechte) oder verschlechtern (z.B. Neurodermitis, Rosazea).

Viele der auftretenden Symptome lassen sich auch in der Schwangerschaft abmildern. Ein Hautarzt weiß, welche Medikamente auch während der Schwangerschaft unbedenklich für das ungeborene Kind sind.

Stichwort: Schwangerschaft
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns