Reinigung der Haut im Winter


Duschen, baden und abtrocknen: was sollte man im Winter für eine gesunde Haut beachten?
Es darf auch im Winter täglich geduscht werden, wenn der Duschvorgang kurz und nicht zu warm ist.
Tipp: Es ist nicht nötig, jedes Mal den ganzen Körper einzuseifen, so darf man getrost z. B. den Rücken auch mal auslassen, denn klares Wasser hat eine reinigende Wirkung. Wechselduschen brauchen zwar etwas Überwindung, kurbeln aber die Durchblutung an und haben einen positiven Effekt auf die Nährstoffversorgung der Haut. Im Winter gehört ein entspannendes Bad zum Wohlgefühl für Körper und Seele. 1-2x in der Woche können wir uns für 15 Minuten ein max. 35 C warmes Bad gönnen. Zur Reinigung eignen sich Duschöle und pflegende ölhaltige Badezusätze (keine Schaumbäder!).
Nach dem Duschen oder Baden wird die Haut am besten nicht abgerubbelt sondern abgetupft. So können die Pflegestoffe ungestört einziehen und das schützende Hautfett bleibt erhalten.
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns