Ist Linderung möglich, wenn die Pollen schon fliegen?


Eine kurzfristige Linderung ist möglich! Eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) führt dazu, dass der Körper sich an das auslösende Allergen gewöhnt.
Bei der sublingualen Immuntherapie nimmt der Patient das Allergen selbst in Form von Tabletten oder Tropfen ein, diese Therapie kann auch noch nach Beginn der Pollenflugzeit begonnen werden. Eine Hyposensibilisierung mit Injektionen (subkutane Immuntherapie) sollte im Herbst bzw. Winter begonnen werden. Der Allergenextrakt wird hier in ansteigenden Dosen einmal wöchentlich verabreicht (Aufdosierungsphase), bis die Erhaltungsdosis erreicht ist, welche dann alle 4-6 Wochen gegeben wird. Es stehen Präparate für die Hyposensibilisierung zur Verfügung, die eine

schnelle Aufdosierung in nur wenigen Wochen ermöglichen, so dass der Beginn der Immuntherapie auch noch relativ kurzfristig vor Beginn der Pollenflugzeit erfolgen kann. Bei der sogenannten Kurzzeit-Hyposensibilisierung müssen vor Beginn des Pollenfluges nur wenige Injektionen gesetzt werden. Die gute Wirksamkeit der Hypo-sensibilisierung hinsichtlich der Linderung von Heuschnupfenbeschwerden und der Prävention von Asthma ist wissenschaftlich erwiesen. Hyposensibilisierungen müssen stets über einen Zeitraum von 3 Jahren erfolgen. Parallel zur Immuntherapie wird die symptomatische Behandlung mit Antiallergika fortgeführt.
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns