Ich habe Heuschnupfen. Wie hoch ist mein Asthma-Risiko?


Was Sie über den Zusammenhang von Heuschnupfen und Asthma wissen sollten.
Heuschnupfen ist die häufigste allergische Erkrankung in Deutschland und tritt meistens schon im Kindesalter auf. Die unterschiedlich stark auftretenden Symptome des Heuschnupfens wie Niesen, Augenjucken und -tränen sind heutzutage durch eine breite und wirkungsvolle Palette an Behandlungsmöglichkeiten für die meisten Erkrankten gut auszuhalten. Eine ernst zunehmende Komplikation des Heuschnupfens ist allerdings der so genannte ‚Etagenwechsel’. Von den oberen Atemwegen geht es eine Etage tiefer in die unteren Atemwege: es entsteht ein Asthma bronchiale, eine entzündliche Erkrankung der Bronchien. Das Risiko, an Asthma bronchiale zu erkranken, ist bei einem Erwachsenen mit Heuschnupfen dreimal höher als bei einem Gesunden. Die typischen Symptome sind Husten, Atemnot und ein beengendes Gefühl in der Brustgegend. Die Lebensqualität wird durch Asthma bronchiale erheblich eingeschränkt. Ein gutes Argument für einen Besuch für einen Arztbesuch, denn ein Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Allergologie kann nicht nur die Symptome des Heuschnupfens lindern, sondern auch das Risiko für einen Etagenwechsel deutlich vermindern.
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns