Fett oder trocken – das ist hier nicht die Frage


Es wird langsam schwierig, sich im Pflegedschungel auszukennen und für sich die richtigen Produkte auszuwählen.

Lange Zeit hat man die Haut in fett oder trocken eingeteilt – ein Irrtum, der zu einer falschen Pflege führen kann.

Für eine gute Hautpflege sind der Fettgehalt (fett oder fettarm) und die Feuchtigkeit (feucht oder trocken) der Haut entscheidend. Haut kann also nicht fett oder trocken sein, sie kann höchstens fett und trocken sein.

Damit ergeben sich vier Kombinationen: die fett-feuchte Haut (braucht kaum Pflege), die fett-trockene Haut (braucht Moisturizer, also Feuchtigkeit spendende Produkte, keine fettreichen Cremes), die fettarm-feuchte Haut (braucht fettreiche Cremes, keine Moisturizer) und die fettarm-trockene Haut (braucht fettreiche Cremes und Moisturizer). Am häufigsten kommen die fett-feuchte und die fettarm-trockene Haut vor. Auch das Reinigungsprodukt kann man entsprechend auswählen. Bei fetter Haut empfiehlt sich eher ein Gel, für fettarme Haut eine Milch oder Reinigungscreme. Die danach aufgetragene Pflege sollte sich beim Fettgehalt und den Moisturizern nach dem Hauttyp richten.

 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns