Die sechs „Sonnen-Regeln“ für Eltern


Sommerzeit nicht ganz unbeschwert: Kinderhaut muss besonders gut vor Sonnenstrahlen geschützt werden.

Kinderhaut braucht mehr Schutz vor Sonne: Erst mit der Pubertät sind die obersten Hautschichten so verdickt, dass die Bräunungsfähigkeit erreicht wird. Eltern sind also gefordert, den Sonnenschein mit ihren Kindern verantwortungsbewusst zu genießen – gerade wenn die Sommersonne lacht und die Ferienzeit Urlaube unter südlicher Sonne möglich macht. Es sind besonders die Sonnenbrände in der Kindheit, die das Risiko für schwarzen Hautkrebs erhöhen. Doch obwohl die meisten Haushalte mit brauchbaren Sonnenschutzmitteln gut versorgt sind, herrscht in den  die Arztpraxen bei Sonnenwetter Hochsaison mit Kindern, die sich einen schweren Sonnenbrand eingefangen haben.

Die Kinderdermatologin Dr. med. Barbara Kunz vom DERMATOLOGIKUM HAMBURG informiert über die wichtigsten Themen rund um Kinderhaut und Sonne. 

1. Eincremen

2. Vorbräunen

3. Wasserfeste Sonnencreme

4. Haltbarkeit von Sonnencreme

5. Inhaltsstoffe und Lichtschutzfaktor

6. UV-Schutzkleidung

Die sechs „Sonnen-Regeln“ für Eltern als PDF herunterladen: Download Sonnenregeln.

 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns