Der Fleck muss weg!?


Es gibt viele Namen für sie: Alters-, Pigment- oder auch Sonnenflecke. Der Hautarzt nennt sie Lentigo solaris oder Lentigo senilis. Entstehen tun sie durch langjährige Sonneneinwirkung.

Je älter wir werden, desto mehr Sonnenlicht hat unsere Haut in der Regel auch abgekommen. Durch die UV-Strahlen erleidet die Haut allerdings Schäden, die zu einer unregelmäßigen Pigmentierung der Haut führen können. Von diesen Veränderungen sind alle Hauttypen, stärker aber hellere Hauttypen, betroffen und sie werden meist an den Händen und im Gesicht sichtbar. Das Gute: Die Flecken haben nichts mit Hautkrebs zu tun, sind also gutartig! Sie können aber durchaus als ein ästhetisches Problem wahrgenommen werden. Bevor eine Behandlung begonnen werden kann, ist eine genaue Diagnose notwendig. Leberflecke werden z.B. meist anders behandelt.

Lassen sich Altersflecken eigentlich verhindern?

Man kann schon etwas tun, aber es hilft nur wirklich ganz konsequenter und kompletter UV-Schutz von Kindesbeinen an, der dann auch zeitlebens durchgezogen wird. Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor können das Entstehen zwar erschweren, aber nicht immer sicher verhindern. Sonnenschutz durch entsprechende Kleidung und Hüte sind meist noch wirkungsvoller (wobei z.B. ein nasses, weißes T-Shirt keinen ausreichenden Sonnenschutz darstellt). Jeder möge selber entscheiden, wie realistisch diese Bedingungen sind.

Wie funktionieren aufhellende Cremes und was ist bei der Anwendung zu beachten?

Diese Cremes hemmen die Enzyme, die für die Pigmentbildung verantwortlich sind. Wenn die Produktion des Hautpigments Melanin gedrosselt wird, bleibt bzw. wird die Haut heller. Die frei verkäuflichen Produkte sind in der Regel gut verträglich, müssen aber für sichtbare Ergebnisse über einen langen Zeitraum angewendet werden.

Gibt es andere Möglichkeiten, um Pigmentflecke loszuwerden?

Es können Fruchtsäure oder andere chemische Peelings angewendet werden. Peelings mit Trichloressigsäure oder mit hochkonzentrierter Fruchtsäure müssen auf jeden Fall fachmännisch durchgeführt werden. Viele Hautarztpraxen bieten diese Behandlungen an. Sehr gute Ergebnisse erzielt die Laser- und IPL-Technologie.

Wie funktioniert diese Technologie?

Energetisch angereichertes Laserlicht trifft auf die Haut und wird von den Pigmentflecken gezielt absorbiert. Dies führt zu einer kurzzeitigen Erhitzung und letztlich zum Abbau der unerwünschten Pigmentierungen. Da der Impuls immer nur sehr kurz anhält, wird verhindert, dass das umliegende Gewebe angegriffen wird. Diese schonende Behandlungsmethode zeigt sehr gute Ergebnisse und ist gleichzeitig schmerz- und nebenwirkungsarm. Selten bleibt eine gewisse Aufhellung im Vergleich zur umgebenden Haut an den behandelten Stellen zurück.

 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns