Ansprüche der Winterhaut


Jede Haut ist einzigartig und stellt individuelle Ansprüche im Winter. Trotzdem lassen sich einige allgemeingültige Regeln für den Bedarf an Feuchtigkeit und Fett formulieren
Fett und Feuchtigkeit Die Faustregel lautet: trockene Haut braucht Feuchtigkeit, fettarme Haut Fett. Im Winter haben viele Menschen fettarme und trockene Haut und sollten demnach Pflegeprodukte mit mehr Fett und Feuchtigkeit als im Sommer verwenden. Eine gute Fettversorgung führt zu einer besseren Feuchtigkeitsspeicherung in der Haut und schützt die Haut vor den Auswirkungen der Kälte. Feuchthaltestoffe steigern außerdem das Wasserbindungsvermögen in der Oberhaut (Epidermis). Pflegeprodukte auf Wasser-in-Öl-Basis für sehr trockene Haut oder auf Öl-in-Wasser-Basis mit hohem Lipidanteil (=Fettanteil) und Feuchtigkeit spendende Seren oder Ampullen für den kleinen Luxus zwischendurch sind in dieser Jahreszeit empfehlenswert. Der Fettgehalt muss unbedingt auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt werden (bei unreiner Haut Fett vermeiden).
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns