Allergien bei Kindern und Jugendlichen


Allergien sind seit Jahren auf dem Vormarsch: Eine rasante Zunahme bei Kindern und Jugendlichen ist zu verzeichnen. Wird nicht rechtzeitig therapiert, kann die Erkrankung rasch voranschreiten.
Aus dem Heuschnupfen kann so ein allergisches Asthma werden. Die Expertin PD Dr. Kristine Breuer rät daher, mit einer Immuntherapie bereits im Kindesalter den allergischen Marsch langfristig zum Stillstand zu bringen. „Die gute Wirksamkeit der Hyposensibilisierung ist wissenschaftlich erwiesen, nicht nur für die Injektionstherapie. Auch für die sublinguale Therapie gibt es gute Daten zur Wirksamkeit von Gräserpollentabletten. Die Allergie-Forschung setzt stärker denn je auf Prävention“, so die Privatdozentin an Europas größter Hautarztpraxis.
 
 
 

 

 
 
 
Formular schließen

Wir kümmern uns um Ihre Haut.

Sie haben eine Frage, ein Problem oder wünschen eine Terminvereinbarung? Schreiben sie uns. - Wir melden uns zurück.

Schreiben Sie uns



Formular schließen

Ihre Haut – unser Fokus

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema? Wir beantworten sie gerne. Wenn Sie uns anschreiben, werden Sie in den nächsten Tagen eine Antwort von unserem Team erhalten. Wenn die Frage für viele interessant ist, veröffentlichen wir sie anonymisiert.

Schreiben Sie uns